Bären-Gipfel

Im Rila-Gebirge unternehmen wir eine leichte Wanderung. Vom Luftkurort Semkovo wandern wir zum Tanzbärenpark Belitsa – das größte europäische Bärenschutzzentrum seiner Art, in dem 26 ehemalige Tanzbären wohnen. 

Wanderung (einfach, nur Hinweg)


Erster leichter Regen hat den Vorteil das sich entlang des Waldwanderweg eine Menge Feuersalamander tummeln.
Die Bären machen trotz ihrer bewegenden Vergangenheit einen entspannten Eindruck.

Vichren

Besteigung des zweithöchsten Berg Bulgariens Vichren (2914 m). Auf dem Rückweg Besichtigung des ältesten Baum Bulgariens: die 1300-jährige Schlangenhautkiefer. 

Wanderung (einfach, nur Hinweg)

Den Gipfel erreicht man gegen Ende der Wanderung wenn der rund 350 m hohe Marmorfelsen erklommen ist. Beim Abstieg finden wir vereinzelte Edelweiß. Sieht eher aus wie Edelgrau. 

Ankunft Bansko

Nach der Wanderung über das Pirin-Gebirge gelangen wir über das Goliamo-Spano-Pole-Tal zu dem Bergpass Bunderitza. Anschließend steigen wir zur Vichren-Hütte ab. 

Wanderung


Zunächst einen kleinen Waldpfad entlang, oberhalb der Baumgrenze über das Plateau (Foto) werden ordentlich Höhenmeter gesammelt – Gesamtaufstieg rd. 1300 m. Der Waldteil wird wegen seiner steilen Passagen als „Seelenzieher“ bezeichnet. Oben angekommen geht es über ein Geröllfeld wieder 550 m abwärts. 

Nachdem uns der Bus wieder eingesammelt hat endet der Tag im neuen Hotel in Bansko. 


Melnik

Wanderung zum Rozhen-Kloster mit Besichtigung. 

Wanderung 1
Wanderung 2


Pirinsko-Bier

Das offizielle Programm ist mit der Wanderung zum Rozhen-Kloster am frühen Nachmittag beendet. Später bietet sich die Gelegenheit bei einer kleinen Wanderung die Stadt von oben zu besichtigen. Zusätzlich gibt es noch ein paar Ruinen einer Festung und eines alten Kloster zu sehen. Nach dem Besuch im Museum eines Weinhändlers gibt es noch eine Weinprobe bei Fusel-Mario 🤒

Kloster Rila

Kurze Wanderung zum Grab des Klostergründers. 

Wanderung  inkl. Busfahrt

Ortswechsel von Borovets nach Melnik. Zwischenstopp im Kloster Rila zur Besichtigung. 

Das Hotelzimmer ist ausgestattet mit einem bulgarischen Bad d. h. auf wenig Raum befinden sich Waschbecken, Toilette und die Dusche ohne separate Abtrennung. Nach dem duschen ist das Bad nass. 

Mussala – höchster Berg

Liftfahrt bis auf 2370 m.  Aufstieg vorbei an den Mussala-Seen zu einer Hütte und zum am höchsten gelegenen See Ledenoto auf 2710 m. Besteigung des höchsten Berges Südeuropas. 

Wanderung einfacher Weg

Seilbahn 

Die Aussicht vom Gipfel war leider durch Wolken sehr begrenzt. Außer einer Menge Schweiß und trotz der Wolken blieb es trocken. Ein heftiger Regenschauer begann erst nach der Ankunft im Hotel. 

Tal der sieben Seen

Transfer zur Hütte Pionerska im Rila-Gebirge, Wanderung zum Tal der sieben Seen. Auf 2300 m genießen wir die Ausblicke bevor wir mit dem Sessellift nach unten fahren. 

Wanderung Kleiner Aufnahmefehler am Ende der Strecke wegdenken.  

Der Aufstieg auf einem schmalen Pfad durch den Tannenwald wird zum Ende mit einem herrlichen Blick auf Berge und Seen belohnt. Jeder Blickwinkel beim Rundgang um das Tal hat seinen eigenen Reiz. 

Ankunft Bulgarien

Die Anreise verläuft reibungslos. Wegen des frühen Abflug Reise ich bereits einen Tag vorher an und verbringe den Nachmittag im Münchner Biergarten. Mit dem Bus geht es von Sofia aus Richtung Borovets, das erste von insgesamt vier Hotels. Weil genügend Zeit vorhanden ist, wird der für morgen geplante Stadtbummel in Samokov vorgezogen. 


Die Stadt lebte früher vom Eisenhandel und -verarbeitung.