Mui Ne

Sonne, Sand und Meer. Eine entspannende Massage am Strand und ein kalter Kokosnussshake.
20130116-155843.jpg
Ich hatte überlegt am frühen Morgen zum Fischmarkt zu fahren, aber zum einen war es noch dunkel und zum anderen war ich noch viel zu müde. Ich lieh mir stattdessen ein klappriges Fahrrad und habe eine kleine Tour zu den Sanddünen unternommen.

Am Vorabend gab es frische Shrimps und Tintenfisch vom Grill. Schmeckte total lecker.
20130116-160306.jpg

Nha Trang

20130114-082102.jpgErwacht mit dem Geräusch von an den Strand klatschenden Wellen und nach dem aufstehen vom Balkon aus den Blick auf den Strand genossen.

War heute wieder eine längere Fahrt entlang der Küste und durch die Reisfelder. Da wir nicht rasen kann man gemütlich aus dem Fenster schauen und die Aussicht geniessen.
Die Stadt in der wir heute übernachten ist lebendiger und die Bordsteine scheinen hier auch nicht schon um 10 Uhr hochzugehen. Es sind deutlich mehr Leute auf den Strassen unterwegs, vermutlich weil die Stadt wegen ihres kilometerlangen Strandes eine touristische Hochburg ist. Allerdings scheint sie fest in russischer Hand zu sein.

Hoi An

20130111-182534.jpg
Der Name Wolken-Pass passte perfekt als wir über den Berg Richtung Hoi An unterwegs sind. Die Aussicht auf das Fischerdorf am Füße der Passstrasse ist wunderbar, je höher wir jedoch fahren desto dichter wird der Nebel. Auf der anderen Seite dann endlich die ersten Sonnenstrahlen. Gelegenheit für die Radtour zum Strand endlich kurze Hosen und Sandalen anzuziehen.

20130111-182544.jpg

Hue II

20130110-175612.jpg
Der Regen hat aufgehört, leider noch keine Sonne in Sicht. Idealerweise haben wir heute statt gestern die Stadtbesichtigung gemacht. So hatten wir genügend Zeit uns die alte Kaiserstadt in Hue, die Grabstätte von Tu Duc und die Thurn Mu Pagode anzusehen. Es wird nicht mehr lange dauern bis ich die kurzen Hosen und Sandalen auspacken kann.

Hue

Mit dem Nachtzug geht es von Hanoi nach Hue. Es wird gleich spürbar wärmer, leider ist es ein bisschen regnerisch. Das Zimmer sieht auf den ersten Blick nett aus, hat auf den zweiten Blick ein paar Macken. Ich hätte nach der Abfahrt von Hanoi und der Nacht im Zug gerne gleich eine Dusche genommen, allerdings kam das Wasser überall heraus, nur nicht aus der Brause. Dauerte dann eine Viertelstunde bis das Ding repariert war und ich zu meiner heißen Dusche komme.

3. Tag (Hanoi)

Fand in der ersten Nacht in Vietnam nur wenig Schlaf. Zwischen 2:00 und 6:00 habe ich fast nur gedöst, gelesen und ein paar Vokabeln gelernt. Ich kann jetzt Danke, Bitte und Guten Tag sagen.
Nach dem üppigen Frühstück gibt es Hanoi Stadt satt.
Zuerst besichtigen wir die angeblich schönste Pagode der Stadt, Chua Tran Quog.

20130106-171642.jpg Danach bestaunen wir im Mausoleum die Leiche von Ho Chi Minh. Fotographieren ist dort streng verboten.

20130106-172058.jpgIm angrenzenden Park schauen wir uns den Präsidentenpalast und die einzige Säulenpagode der Welt an bevor wir unsere Tour durch den Literaturtempel fortsetzen. Nach dem Boxenstopp bei einer leckeren Nudelsuppe

20130106-172607.jpg geht es bei einer einstündigen Rischkafahrt durch die Altstadt.
Nach einigen kleinen Einkäufen ist die erste Million weg.

20130106-175711.jpg Am Abend besuchen wir das Wasserpuppentheater. Sehr schön anzusehen und interessant umgesetzt.

20130106-223213.jpg