U-Bahn

Mit der U-Bahn fahre ich Richtung Platz des himmlischen Frieden, dort liegt auch die verbotene Stadt mit ihren zahlreichen Palästen. Die Fahrt mit der U-Bahn gestaltet sich einfacher als erwartet. Die Umsteigestationen an denen ein Wechsel der Linien erforderlich ist sind sehr übersichtlich beschildert.
In der verbotenen. Stadt verliert man ohne Plan leicht den Überblick, aber mit Plan kann man den ganzen Tag zwischen unzähligen Häusern und Palästen verbringen. Der zusätzliche Audioguide ist zwar stellenweise etwas unzuverlässig, weil er über Plätze berichtet, an denen ich mich noch nicht befinde, erzählt aber immer wieder spannende Anekdoten aus dem früheren Kaiserreich.
Für den Platz des himmlischen Friedens fehlt mir am Ende des Tages aufgrund meiner platten Füße die Lust. Das herauskommen aus der verbotenen Stadt gestaltet sich ebenfalls zu einer kleinen Odyssee. Man betritt sie durch den Südeingang und verlässt an der Nordseite. Dann kann man mit der Rikscha zu überhöhten Preisen zurückfahren oder man läuft. (…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.